Innovationsstiftung Schleswig-Holstein

Gemeinschaftsschule Nortorf

Bau einer Windturbine, Erprobung und Weiterentwicklung

Der 2-jährige Wahlpflichtunterricht (WPU) „Regenerative Energien“ soll mit dem lüttIng.-Projekt einen Anfang nehmen. Durch die praxisbezogenen Arbeiten entwickeln sich die Schülerinnen und Schüler im Laufe des Projektes zu kleinen Spezialisten auf dem Gebiet erneuerbarer Energien.

Der Bau einer Windturbine, dessen Erprobung und Weiterentwicklung wird vorab ausführlich geplant

Der Bau einer Windturbine, dessen Erprobung und Weiterentwicklung wird vorab ausführlich geplant

1. Schritt: Planung und Bau von Windturbinen in Kleingruppen je 3-5 Personen. Einfache Planungsgrundlagen sind vorhanden, die Jugendlichen entwickeln darauf aufbauend ihre eigenen Konzepte zum Bau ihrer Windturbine
2. Schritt: Vergleich der unterschiedlichen Turbinen in einem Leistungstest, Klären der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle
3. Schritt: Aus den gewonnenen Erkenntnissen der unterschiedlichen Fertigungstechniken wird eine gemeinsame, größere Windturbine gebaut, die als Stromlieferant auf dem Dach der Schule montiert werden kann.

Die Schülerinnen und Schüler bauten den Prototyp einer Windturbine

Die Schülerinnen und Schüler bauten den Prototyp einer Windturbine

Die Kooperationspartner:

Die Stadtwerke Nortorf bieten Einblicke in die Berufswelt und Arbeitsweise auf dem Energiesektor. Die Stadtwerke geben technische Unterstützung und bieten Kontakte zum Arbeitsmarkt.

Von der FH Kiel, FB Informatik und Elektrotechnik, bietet Herr Prof. Waller praktische Hilfen zu den Arbeitsweisen und Techniken auf dem Gebiet der regenerativen Energie im FH-Labor. Die Schülerinnen und Schüler bekommen an der FH einen Einblick in die wissenschaftlichen Ausbildungsmöglichkeiten (Bachelor of engineering).